Angelausflug zum Kleinen Lienewitzsee

Kleiner Lienewitzsee

Nach langer Pause durch mehrere Krankenhaus Aufenthalte, ging es endlich mal wieder zum angeln. Mit meinem Kollegen traf ich mich gegen 9 Uhr am kleinen Lienwitzsee. Schnell nach einer geeigneten Stelle gesucht um der Sonne erstmal zu entfliehen.

Am kleinen Lienewitzsee gar nicht so einfach, da bestimmte Uferabschnitte mit einen Betretungsverbot belegt sind (Naturschutzverordnung usw….).

An der passenden Stelle als erstes die Ruten aufgebaut und beködert, wurden zwei Ruten mit Pose in Ufernähe und die anderen beiden auf Grund etwas weiter draußen platziert.

Es dauerte nicht lange bis der erste Fisch vorbeischaute, eine Plötze ging auf Mais an den Haken. Dann mussten wir auch nicht lange warten bis die anderen Ruten sich krümmten.

Leider waren eine Menge Fehlbisse an dem Tag dabei……., doch dann ging es Schlag auf Schlag, mein Kollege fing den ersten Karpfen auf einen 6er Haken mit drei Maiskörnern.

Ein kleiner Kämpfer mit seine knapen 1,5 KG machte ordentlich Rabatz im Wasser .

Die Rute wurde wieder zu Wasser gelassen dauerte es nicht Lange bis der nächste Karpfen vorbeischaute, helfen konnte ich beim Keschern nicht da, auch meine Rute losging, da bis zu dem Zeitpunkt nicht viel ging bei mir ,wurde diese mit Frolic bestückt und siehe da wenn nichts hilft, Frolic geht immer, mein erster Karpfen mit 3,5 kg. Die Karpfen in dem See mögen anscheinend keine Boilies.

Kleiner Lienewitzsee

Mein Kollege konnte noch 3 kleine Karpfen und ich konnte noch eine Plötze und einen Barsch zum Landgang bewegen.

Dann kam die Sonne rum und der Angelplatz wurde zum Backofen.

Das war es in Kürze Hoffe es kommen noch ein paar schöne Angeltage dieses Jahr in dem Sinne

Petri Heil und ab an die Gewässer mit euch

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert